Über Scheingefechte

    Zunächst einmal ist das natürlich ein absolut brillantes Video. Was zeigt es uns denn? Im Stinkefinger zeigt sich ein Wille, ein Gegenüber, einen Gegner zu übertrumpfen, der es einem genau gleich tun will. Es ist dies somit ein Wille, von dem zumindest anzunehmen ist, er könne gegebenenfalls auch zerstörerisch wirken. Wobei man das […]

Weiterlesen "Über Scheingefechte"

Über den schönen Schein

Liegt nicht die menschliche Größe in der Fähigkeit, den Schein, die brillante ästhetische Erscheinung höher zu gewichten als die graue Realität?[1] Diese Frage hat Slavoj Žižek aufgeworfen. Sie deutet darauf hin, dass sich im Adjektiv „schön“ mit Hinblick auf den schönen Schein ein Komparativ verbirgt. Der Schein wird deshalb als schön empfunden, als schön deklariert […]

Weiterlesen "Über den schönen Schein"

Über das Wagnis, das zu sagen

Darf ich wagen, das zu sagen, fragt die deutsche Punkband Blut und Eisen Anfang der 80er Jahre. Sie fasst eine Figur ins Auge, von der derzeit öfters die Rede ist. Einiges dreht sich grad um ihn, um jenen verwegenen Haudegen, der sich traut auszusprechen, was viele nur denken, aber nicht zu sagen wagen. Die Punkband […]

Weiterlesen "Über das Wagnis, das zu sagen"

Darüber, weshalb derjenige darin umkommt, der sich nicht in Gefahr begibt. Über die geballte Angst vor meiner Eitelkeit und darüber, weshalb sie mich rettet.

Wer sich nicht in Gefahr gibt, kommt darin um. Ob das Zitat nun der Feder Ernst Blochs oder Bertolt Brechts entflossen ist, soll hier keine Rolle spielen. Es ist tödlich, sich nicht in Gefahr zu begeben, das wird das sein, was uns hier interessieren wird. Wer überlegt, ob ein bestimmtes Risiko es wert ist, eingegangen […]

Weiterlesen "Darüber, weshalb derjenige darin umkommt, der sich nicht in Gefahr begibt. Über die geballte Angst vor meiner Eitelkeit und darüber, weshalb sie mich rettet."